gesundes frühstück
gesundes frühstück

Der Perfekte Start in den Tag

Der Perfekte Start in den Tag – Dein Frühstück

In diesem Blog geht es darum, zu klären, wann und was du am Morgen essen solltest. 

Das Frühstück kann der perfekte Start in den Tag sein.

Als alte Lebensweisheit wird oft gesagt, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit am Tag ist. Angeblich soll es dir Energie für den Rest des Tages geben. Ohne ein gutes, ausgewogenes Frühstück, was auch immer das beinhaltet, ist ein erfolgreicher Tag nicht vorstellbar.

Ist ein ‘gutes’ Frühstück denn wirklich so wichtig? 

Die Bedeutung von ‘Frühstück’

Um dieser Frage auf den Grund gehen zu können, ist es wichtig, sich mit der Bedeutung des Wortes ‘Frühstück’ auseinander zu setzen. Am besten geht das, wenn du dir das englische Wort dafür vor Augen führst. 

Frühstück wird im Englischen ‘Breakfast’ genannt. Breakfast ist eine Abkürzung für ‘breaking a fast’, was so viel heißt wie: das Fasten brechen. Dementsprechend ist die Hauptaufgabe vom Frühstück, das Fasten, welches über die Nacht passiert, zu brechen. 

Fasten, im Ernährungsbereich, ist das Gegenteil von Essen. Es ist eine bewusst getroffene Entscheidung, auf Essen zu verzichten. Jeden Abend bzw. Nacht, wenn du mit dem Essen aufhörst und dich schlafen legst, fastest du. 

Für die meisten Menschen beträgt diese Fastenzeit circa 8 Stunden. Das heißt, dass man bis kurz vor dem Zubettgehen und direkt nach dem Aufstehen isst. Im Optimalfall solltest du versuchen, eine Fastenzeit von 12 Stunden, also z.B. von 19 Uhr bis 7 Uhr, einzulegen. 

Um mehr über das Fasten zu erfahren, lese unseren Artikel zum Thema intermittierendes Fasten.

 

Die Bedeutung des Frühstücks ist es, diese Fastenzeit zu brechen. Wann du dich dazu entscheidest, deine Fastenzeit zu brechen, ist dir überlassen. 

frühstücks omlett

Dein Hungergefühl entscheidet, ob du frühstückst

Solltest du nach dem Aufstehen ein intensives Hungergefühl haben, signalisiert dir dein Körper, dass du etwas essen solltest. Diesem Hungergefühl solltest du folgen, damit dir der perfekte Start in den Tag gelingt. 

Es ist also nichts schlimmes, wenn du schon kurz nach dem Aufstehen dein Frühstück zu dir nimmst. 

Dieses Hungergefühl auf Dauer zu unterdrücken, wird dir nur unnötig die Willenskraft rauben.

Langfristig gesehen wirst du den Kampf gegen deinen Körper nicht durchhalten können. Du kämpfst nämlich gegen deine Hormone, und gegen die hat deine Willenskraft einfach keine Chance. 

Es kann allerdings auch passieren, dass du nach dem Aufstehen noch gar keinen Hunger hast. Sollte das der Fall sein, musst du auch nicht essen.

Wie die Bedeutung des Wortes Frühstück verrät, ist es lediglich die Mahlzeit, die dein Fasten bricht. Wann du dein Fasten brichst, ist nicht vorgeschrieben. 

Solltest du dich dazu entscheiden, mit ein paar weitere Stunden ohne Essen in den Tag zu starten, ist das nicht nur gar kein Problem, sondern es kann sogar weitere Vorteile mit sich bringen. 

Es kommt also auf dich als Individuum an, wann du ein Frühstück zu dir nimmst. 

Solltest du morgens keinen Hunger verspüren, dann zwinge dich nicht, etwas zu essen. Ist das Gegenteil allerdings der Fall und dein Körper signalisiert dir, dass du wirklich hungrig bist – und nicht nur durstig – , dann bereite dir ein leckeres, gesundes Frühstück zu und starte in deinen Tag.

Hier kann sich das nächste Problem ausbreiten. Nachdem die ‘wann’ Frage geklärt ist, sind die ‘was’ bzw. ‘wie’ Fragen immer noch unbeantwortet.

Solltest du dich also dazu entscheiden, ein Frühstück zu dir zu nehmen, dann bleibt zu klären, wie ein perfektes Frühstück aussieht?

Ein guter Schritt, um diese Frage zu beantworten, ist es, wenn du erfährst, was das Gegenteil von einem perfekten Frühstück ist.

Dein Nicht-So-Perfektes Frühstück

Vielleicht denkst du, wenn du dir ein perfektes Frühstück vorstellst, an den gemütlichen Sonntagsbrunch mit der Familie. Der Tisch ist voll mit Kaffee, Orangensaft, Brötchen, Croissants, French Toast und Pancakes. Klingt fantastisch, oder?

Oder vielleicht denkst du einfach nur an das tägliche Frühstück vor der Schule bzw. der Arbeit. Für viele Menschen, vor allem Kindern, besteht das Frühstück häufig aus Müsli oder Cornflakes und einer Tasse Tee oder Kakao. 

 Obwohl diese Lebensmittel und Frühstücksvarianten wirklich lecker sind, verursachen diese Lebensmittel keinen optimalen Start in deinen Tag. 

Das Problem mit diesen Lebensmitteln ist, dass sie im Prinzip nur unterschiedliche Varianten von Zucker sind.

Pancakes, Cornflakes, Brötchen, Orangensaft und Co. sind alles Lebensmittel mit kurzkettigen Kohlenhydraten.

Im Körper werden diese direkt zu Glukose verarbeitet – das Resultat: dein Blutzucker- sowie Insulinspiegel steigt. Dazu kommt, dass diese Lebensmittel größtenteils leere Kalorien sind. Sie beinhalten kaum Nährstoffe. 

Aufgrund der wenigen Nährstoffe, die diese leeren Kalorien haben und dem Durcheinanderbringen des Blutzuckerspiegels, wirst du nach kürzester Zeit wieder hungrig sein. 

Du kennst dieses Gefühl wahrscheinlich. Es wird oft als Zuckertief oder Unterzuckerung bezeichnet. 

Der Grund dahinter ist, dass dein Körper den erhöhten Blutzuckerspiegel, der durch Kohlenhydrataufnahme verursacht wurde, rapide senkt. Dadurch fällt dein Blutzuckerspiegel unter den Normalbereich.

 

Dementsprechend fühlst du dich unterzuckert und willst etwas essen, was den Teufelskreis von vorne startet.

 

Wie kannst du diesen Teufelskreis durchbrechen bzw. ihn vorbeugen?

rührei

Das Frühstück für den perfekten Start in den Tag

Eine bessere Alternative zu den oben genannten Frühstücksvariationen ist, wenn du dich beim Frühstück auf Proteine und Fette konzentrierst.

Proteine sättigen und halten dich lange satt. Du wirst dich dementsprechend schneller satt fühlen. 

Dadurch verringerst du die Wahrscheinlichkeit, zu viel zu essen.

Fette sind energiereich und sättigen dich auch längerfristig, da sie den Blutzuckerspiegel nicht beeinflussen und konstant Energie bringen.

Dazu kommt, dass Proteine und Fette essentiell für deinen Körper sind und du schon morgens deinem Körper die wichtigsten Bausteine zur Verfügung stellst. 

Eine Möglichkeit für den perfekten Start in den Tag ist Rührei mit Avocado und Olivenöl.

Rührei ist voll mit Proteinen, allen notwendigen Aminosäuren und Vitaminen – mit Ausnahme von Vitamin C. 

Das Rührei kannst du mit den verschiedensten Gemüsesorten verfeinern. Ein Rührei mit Zwiebeln, Pilzen und Paprika schmeckt hervorragend und wird dich für Stunden satt halten. 

Die Avocado enthält ungesättigte Fettsäuren sowie weitere Vitamine und Ballaststoffe. Du kannst deine Avocado unter dein Rührei mischen und dann ein bisschen Olivenöl darüber gießen, was dir weitere gesunde Fette sowie Oleocanthal, ein Polyphenol mit gesundheitlichen Vorteilen, zur Verfügung stellt.

 

Es ist wichtig, Fette in Kombination mit Vitaminen zu essen, da die Vitamine A, D, E & K fettlöslich sind. Das heißt, der Körper kann sie nur in der Gegenwart von Fetten benutzen. 

 

Zusammengefasst…

In diesem Blogpost hast du gelernt, wie du perfekt in deinen Tag startest. Du hast gelernt, dass

  1. das Frühstück lediglich die erste Mahlzeit nach dem Fasten ist. 
  2. es dir überlassen ist, wann du dich dazu entscheidest, das Fasten zu brechen.
  3. du frühstücken solltest, wenn du Hunger hast.
  4. die meisten konventionellen Frühstücksvariationen ‘leere Kalorien’ sind und dir deinen Start in den Tag verschlechtern.
  5. ein perfektes Frühstück aus Proteinen und Fetten, z.B Rührei mit Avocado, dir einen perfekten Start in den Tag ermöglicht.

Falls du Fragen, Anregungen oder Wünsche hast, teile uns diese gerne mit. Wir freuen uns, von dir zu hören! 

 

Bis nächste Woche,

Dein Profi und Dein Nerd

Schreibe einen Kommentar